Allgemeine Klasse

18. - 25. Juni 2017
Betina Pirker und Arabella Koller erreichen das Halbfinale in Oberpullendorf

Salzburgs letzter Hoffnungsträger der Herren, Gabriel Schmid, ist ausgeschieden

Arabella Koller in voller Aktion und im HF von Oberpullendorf ©Ernst Zottl

Während Betina Pirker in ihrem Viertelfinale gegen die topgesetzte Marlies Szupper (NÖ) nur zwei Games liegenließ, sind es im Viertelfinale Arabella Kollers gegen Karoline Kurz (B/3)  drei Games, die sie ihrer Gegnerin überlassen musste. Damit lebt das Salzburger Traumfinale weiter. Gabriel Schmidt hatte es dagegen wesentlich schwerer, kämpfte mehr als zwei Stunden und musste sich schlussendlich Jurij Rodionov (W/2) in drei Sätzen geschlagen geben.

Im Halbifnale des Damen-Einzels bei den ÖTV-Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf kommt es am Freitag im Halbfinale zur Revanche zwischen Betina Pirker (Grödig/5) und der noch regierenden Staatsmeisterin Janina Toljan (OÖ). Damit es dazu kommen konnte, musste Pirker im Viertelfinale die topgesetzte Marlies Szupper (NÖ) bezwingen und dies tat sie mit Bravour. Szupper hatte gegen die kampfstarke 34-jährige Salzburgerin überhaupt keine Chance und ging mit 6-1 und 6-1 im Ballhagel Pirkers regelrecht unter. Toljan schlug Eva Nyikos (B) ebenfalls 6-1 6-1.

Arabella Kollers Weg ins Halbfinale der ÖTV-Staatsmeisterschaften führte über die Qualifikation und endete vorerst im Halbfinale. Die ungesetzte Großgmainerin ließ der drei gesetzten Karoline Kurz aus dem Burgenland keine Siegchance, zog mit einem souveränen 6-2 6-1 Sieg ins Halbfinale ein. Ihre Gegnerin wird am Freitag die zwei gesetzte Nicole Rottmann (ST) sein, die ihrerseits  gegen Daniela Kix/ST/WC) mit 6-0 6-4 siegreich blieb.

Bei den Herren ist Gabriel Schmidt (UTC Koppl/5) als letzter Salzburger Hoffnungsträger ausgeschieden., Er unterlag dem zwei gesetzten Wiener ATP-Spieler Jurij Rodionov nach mehr als zwei Stunden Kampf in drei Sätzen mit 1-6 7-6 und 4-6 und schied aus. Rodionov trifft am Freitag auf Dominik Weidinger (OÖ/3), der den Tiroler Qualifikanten Sandro Kopp mit 4-6 6-3 und 6-3 bezwang.

Salzburgs erneuter Damen-Doppeltriumph ist dagegen am Mittwochabend geplatzt: Die Titelverteidigerinnen Betina Priker/Katharina Knöbl (ST) unterlagen im Viertelfinale Karoline Kurz und Yvonne Neuwirth (B/ST/4) mit 4-6 und 4-6. Bei den Herren haben Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif) und Lorenz Fink (ST), die an zwei gesetzt waren, mit einem 6-3 7-5 Sieg über Fabian Kerkletz/Lukas Seidler (beide ST) das Halbfinale erreicht, unterlagen jedoch da Markus Sedletzky/Bernie Schranz (beide NÖ) 4-6 4-6, während Gabriel Schmidt mit Partner Christopher Hutterer (OÖ) nach einer unglücklichen 7-5 4-6 und 5-10 Viertelfinal-Niederlage gegen die topgesetzten Lenny Hampel/Neil Oberleitner (beide W) ausschieden.

Top Themen der Redaktion