Betina Pirker triumphiert bei DAJOHA-Cup in Seefeld

Schmidt erreicht Finale, Aichhorn und Ramskogler N. Semifinale!

BETINA PIRKER BESTÄTIGT TOPSETZUNG IN SEEFELD
Gabriel Schmidt unterliegt erst im Finale, Jakob Aichhorn im Halbfinale

Betina Pirker bestätigte ihre Topsetzung beim dritten DAJOHA-Cup in Seefeld mit dem Finalsieg, während Gabriel Schmidt und Jakob Aichhorn am selben Gegner scheiterten. Aber auch die zweifache Turniersiegerin Nadja Ramskogler schlug sich gut, sie unterlag Pirker erst im Halbfinale.

Bis ins Finale überließ Betina Pirker (UTC Oberalm) –sie wird die kommende Bundesligasaison für Casa Moda Steyr spielen- ihren Gegnerinnen keinen Satz. Im Finale sah sie sich plötzlich damit konfrontiert, dass ihre Gegnerin Nina Geissler (V) Satz eins mit 6-4 für sich entschied. Ab diesem Zeitpunkt verlief das Match wie auf einer schiefen Ebene, denn Pirker holte sich Satz zwei und drei jeweils 6-2 6-2 und feierte damit einen gelungenen Hallen-Auftakt. Trotzdem ist sie mit ihrem Spiel noch nicht vollständig zufrieden, wie sie nach dem Finale anmerkte.

In den Runden vorher mussten jedoch Julia Rainer (T/ 6-0 6-0),. Coralie Huber (NÖ/ 6-0 6-1) und Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif/4/ 6-4 7-5) die Überlegenheit Pirkers anerkennen. Nina Geissler, die das Finale ungesetzt erreichte, eliminierte im Halbfinale die zwei gesetzte Tirolerin Ema Vasic in drei Sätzen.

Bei den Herren waren mit Gabriel Schmidt (UTC Koppl) – an eins gesetzt-, Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl/3) und der „Beute-Eugendorfer“ Alexander Mozgovoy/4) drei Salzburger dabei. Schmidt hatte erst im Viertelfinale in Robin Peham (V/10) einen gleichwertigen Gegner, den er in drei Sätzen mit 3-6 7-6 6-4 knapp bezwingen konnte. Im Halbfinale traf er auf Mozgovoy (6-0 6-3 gegen Matthias Rhomberg/T, 6-0 6-2 gegen Markus Taglieber/T und 6-3 6-4 gegen Linus Erhart/V/5) und siegte 6-2 6-4, womit er das Finale erreichte. Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl/3), der beim 1. Turnier das Finale buchte, das 2. Turnier für sich entschied, schlug vorerst Daniel Scheid (V/ 6-2 6-2), danach Harald Burtscher (V/ 6-0 6-3), ehe er im Viertelfinale Johannes Bangratz (T/8/ 6-2 6-4) bezwang.

Im Finale traf Schmidt auf den zwei gesetzten Tiroler Alexander Erler, musste ihm Satz eins im Tiebreak überlassen. Danach hatte Schmidt nichts mehr zuzusetzen und unterlag.

Damen-Finale: Betina Pirker (UTC Oberalm/1) v Nina Geissler (V) 4-6 6-2 6-2,
Herren-Finale: Alexander Erler (T/2) v Gabriel Schmidt (UTC Koppl/(1) 7-6 6-2.

 

Text: Peter Bazzanella

Foto: STV

Top Themen der Redaktion