Zum Inhalt springen

Turniere

19. Juli 2018
Betina Pirker, Benedikt Emesz ziehen jeweils ins Halbfinale ein

Pech für Arabella Koller: Rückenprobleme ihrer Partnerin verhindern Doppel-Halbfinale

Betina Pirker erobert das "Ladies Future Vienna" ©Privat

Salzburgs Tennis erfreut sich heute über tolle Leistungen zweier heimischer Leistungsträger: Beim "Ladies Future Vienna" sorgt Betina Pirker weiter für Aufsehen. Sie erreichte ohne Satzverlust das Halbfinale, hat jetzt bereits sechs Matches in den Beinen, da sie auch durch die Quali-Mühle musste. Bisher hat Betina keinen Satz abgegeben und auch heute im Viertelfinale -der erste Satz war sehr eng- gegen die kroatische Qualifikantin Katja Milas blieb sie souverän und siegte 7-6(5) und 6-1.

Nicht so gut lief es hingegen für Arabella Koller, die im Doppel-Halbfinale wo geben musste, da ihre slowakische Partnerin Alica Rusova von Rückenproblemen geplagt wurde.

Ähnlich stark präsentiert sich der STC-Spieler Benedikt Emesz beim "ITF Junior Véska" in Tschechien. Emesz schlug heute, Donnerstag, den topgesetzten Tschechen Andrew Paulson mit 2-6 6-3 und 6-2, schaffte eine große Sensation und steht damit im Halbfinale. Paulson ist immerhin die Nummer 62 im Junior-Computer, davon ist Benedikt noch ein ganzes Stück entfernt.  Am Freitag tritt Benedikt Emesz nun auf den Slowaken Jan Kupcic (not before 1130 Uhr) . 

Top Themen der Redaktion