Verbands-Info

Betina Pirker bei ÖM indoor im VF ausgeschieden

Knappe Niederlage gegen Karoline Kurz (Nr. 3)

26.02.2016/PB
Salzburg ist seit Donnerstag, bei den ÖTV-Hallenmeisterschaften 2016 in Wolfsberg nicht mehr vertreten. Die Oberalmerin Betina Pirker unterlag Karoline Kurz in einem engen Viertelfinal-Match schlussendlich in zwei Sätzen!

Trotz dieser 64 75 Niederlage gegen die Burgenländerin Karoline Kurz kann Pirker hoch erhobenen Hauptes Wolfsberg verlassen. Sie zwang in diesem Match Kurz dazu, dass diese ihr bestes Tennis auspacken musste, um sie in Schach halten und schließlich eliminieren zu können. Je ein Break pro Satz reichten der drei gesetzten Kurz, die damit ins Halbfinale einzog.

Betina Pirker jedoch wird sich nach den Glanzleistungen bei ihrem Wiedereinstieg nach rund 10-jähriger Turnierabsenz (je ein Turniersieg und ein Finale beim 35. Salzburger Tennis-Wintercup, Viertelfinale bei den ÖTV-.Hallenmeisterschaften)  bald wieder unter den Top 50 des ÖTV-Rankings befinden. 

25.2.2016/PB
Bei den ÖTV-Hallenmeisterschaften 2016 in Wolfsberg (K) schaffte Betina Pirker (UTC Oberalm) mit zwei Siegen souverän den Sprung in das Viertelfinale und vertritt ab nun Salzburg allein! Arabella Koller (WTC Großgmain), Gabriel Schmidt (USV Koppl) und Daniel Geib (Bergheim) schieden hingegen im Achtelfinale aus.

Betina Pirker, die erst vor wenigen Monaten wieder in den Turniersport eingestiegen ist, befindet sich in so ausgezeichneter Form, dass sie damit ihre wesentlich jüngeren Kolleginnen in Staunen versetzt. Bei den ÖTV-Hallenmeisterschaften 2016 in Wolfsberg schlug sie in Runde eins die Qualifikantin Anna Katharina Derler (ST) und überließ ihr beim 60 61 Sieg nur ein Game. Im Achtelfinale war danach Victoria Walter (W) ihre Gegnerin und auch sie musste die Überlegenheit der Salzburgerin anerkennen, die mit 75 62 abermals glatt siegte. Im Viertelfinale trifft sie nun mit Karoline Kurz (B/3) eine Gegnerin auf Augenhöhe.

 

Arabella Koller (WTC Großgmain) überzeugte in Runde eins mit einer guten Leistung. Nina Rebecca Hotter (T) konnte die Salzburgerin nicht stoppen, die als 61 63 Siegerin den Platz verließ. Das Aus kam im Achtelfinale, in dem sie auf die topgesetzte Marlies Szupper (NÖ) traf und der sie mit 46 26 unterlag.

Nicht besser erging es den beiden Dominatoren der kürzlich ausgetragenen Landesmeisterschaften Gabriel Schmidt und Daniel Geib. Schmidt schlug vorerst den acht gesetzten Markus Sedletzky (NÖ) erstaunlich glatt mit 62 64. Im Achtelfinale traf er auf Matthias Raubinger (T), dem er nach einigen Schiedsrichter Fehlentscheidungen in drei Sätzen mit 64 67(6) 16 unterlag und ausschied. Daniel Geib hingegen hatte bereits in Runde eins zu kämpfen, um schlussendlich gegen Lorenz Fink (ST) mit 67(3) 64 61 die Oberhand zu behalten. Danach hatte er David Pichler (B/4) zum Gegner, dem er 46 36 unterlag.

 

Im STV-Bild: Betina Pirker.

Top Themen der Redaktion