Zum Inhalt springen

Turniere

23. Dezember 2018
Aufschlag zum letzten Turnier 2018

Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif) und Johannes Bangratz (NÖ) topgesetzt

34 Damen und 54 Herren wollen beim letzten Turnier, der GM-Sports Classic 2018, dabei sein und das Tennisjahr mit spannenden und hochklassigen Matches beenden. Erstmals in diesem Winter ist Seriensiegerin und Hausherrin Nadja Ramskogler dabei, sie ist an eins gesetzt, Johannes Bangratz (NÖ) ist bei den Herren topgesetzt, während „Altmeister“ Daniel Geib und Jakob Aichhorn in der Setzliste an 2 und 3 aufschienen.

Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif) greift erstmals in dieser Hallensaison in den 38. Salzburger Tennis Wintercup ein, ist als Nummer 4 Österreichs topgesetzt und die Favoritin auf den Turniersieg. An 2 und 3 sind die Siegerinnen des ersten und des zweiten Turniers gesetzt: Selina Pichler (W), die in Piding triumphierte sowie Lara Kaiser (W), die dem zweiten Turnier ihren Stempel aufdrückte. Mit zu den Favoritinnen ist aus Salzburger Sicht Tijana Zlatanvoic zu zählen, die zweimal das Halbfinale erreichte. Die weiteren Salzburgerinnen: Sarah Schwabe, Valentina Invankovic (beide UTC Seekirchen), Arabella Koller (Großgmain), Viktoria Kurz (Rifer TC), Christina Geib (Union TC Salzburg Bergheim). Aus der Qualifikation versuchen Alexandra Zaicenco (UTC Sparkasse Radstadt), Ann-Sophie Schwaiger (1. Salzburger TC) und Angelika Hattinger (TC ASKÖ Maxglan Salzburg) den Sprung in den Hauptbewerb zu schaffen.

Bei den Herren ist der Niederösterreicher Johannes Bangratz, der so wie der drei gesetzte Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) über ATP-Erfahrung verfügt, topgesetzt. An 2 scheint Bergheims „Tennispensionist“ Daniel Geib auf, an drei Jakob Aichhorn, der im ÖTV-Ranking ein paar Plätze verlor. Mit Benedikt Emesz (1. Salzburger TC/8), Alexander Mozgovoy (UTC Sparkasse Radstadt/9) und Bernd Kößler (GM-Sports Anif/13) sind weitere drei Salzburger in der Setzliste vertreten. Darüber hinaus wartet die Nennliste mit einigen interessanten Namen auf: Hausherr Gerald Mandl, Lukas Neumayer und Trainer Gerald Kamitz (beide UTC Sparkasse Radstadt), Gregor Ramskogler, der aus Mississippi anreiste, Michael Rehrl (HSV Wals). Weitere Salzburger: Clemens Linnemann, Richard Stoiberer, Christof Holzner, Alesander Grau, Johannes Hopfer (alle TC GM-Sports Anif), Adrian Weißer (1. Salzburger TC), und C. Moosleinter jun. (UTC Oberalm).

Die GM-Sports Classic 2018 beginnt am Donnerstag, 27.12. (1000 Uhr) und endet mit den Finalspielen der Damen und Herren am Sonntag, 30.12.2018 (ca. 1230 Uhr).

Top Themen der Redaktion