Zum Inhalt springen

Turniere

30. Juli 2019
Arabella Koller und Benedikt Emesz schlugen sich gut

Alexander Erler holte sich Wels-Futures-Sieg

Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) erreichte beim 10. Schladming Open (ÖTV-Kat. III) das Halbfinale. ©Werner Müllner | W.MUELLNER

Arabella Koller (European Tennis Base Rif) ist weiter gut in Form. Beim 21. Bad Leonfeldner Open (ÖTV Kat. IV) spielte sie sich -an 2 gesetzt- mit 2 Siegen bis ins Finale, in dem sie  der Niederösterreicherin Anna Gröss in drei Sätzen unterlag. Nach Satz eins sah Koller wie die sichere Siegerin aus, musste allerdings Satz 2 im Tiebreak Gröss überlassen, die schlussendlich auch den "Sack zumachte" und mit 2-6 7-6 6-2 die Oberhand behielt.

Benedikt Emesz (1. Salzburger TC) war beim ÖTV-Kat. III-Tiurnier in Schladming an 6 gesetzt und stieß bis ins Halbfiale vor. Dem italienische Seriensieger auf der ÖTV-Tour Riccardo Bellotti (NÖ/1) lieferte Emesz einen tollen Fight und unterlag nur 3-6 4-6. Im Viertelfinale schlug Emesz den Radstädter Maco Moises in zwei Sätzen, während auch Richard Stoiberer (TC GM-Sports Anif) das Viertelfinale erreichte.

Alexander Erler (1. Salzburger TC/1) landete beim ITF-Futures (US$ 15000) in Wels einen ungefähdeten Start-Ziel-Sieg. Ohne Satzverlust (!) erreichte der STC "Beute-Tiroler" das Finale, in dem er den Kroaten Duje Kekez mit 6-4 6-4 bezwang. Nach dem Erreichen des Finales in Kramsach, war dieser Sieg der größte Erfolg Erlers in dieser Saison.

Jakob Aichhorn (1. Salzburger TC) schlug in Wels den Tschechen Yvo Panak 6-2 7-6(2) und erreichte damit das Achtelfinale, in dem erauf Erler traf und mit 1-6 2-6 klar unterlag. Auch im Doppel (mit dem Kärntner Lukas Krainer) schaffte Aichhorn eine Runde (6-1 6-2 gegen Andreas Krammer/Vital Leuch/NÖ/LIE), ehe im Viertelfinale der Brite Toby Martin und der Ukrainer Anatoliy Petrenko (an 2 gesetzt) mit 0-6 2-6 siegten.

 

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...