Kids & Jugend

20. - 26. Februar 2017
Arabella Koller erreicht das Einzel-Finale in Antalya

Arabella plagte im Finale eine Handgelenksverletzung, konnte nur "slicen"

Arabella Koller schloss ihre Nahost-Tour mit einem weiteren großen Erfolg, diesmal im Einzel, ab und war dabei stark gehandicapt. Sie leidet derzeit unter einer Handgelenksverletzung und spielt daher die Rückhand nur als Slice, zu wenig, um in einem Topturnier  zu bestehen.

Beim zweiten Turnier in Antalya (ITF-Junior Tour 18u) erreichte Koller, an 6 gesetzt, mit Siegen über Gozde Turhan (TUR/ 7-5 6-0), Zeynep Sude Akbas (TUR/ 6-0 6-1), Anna Lytneva (RUS/9/ 6-2 7-5) das Viertelfinale, in dem ihr der große Wurf gelang. Sie eliminierte die topgesetzte Türkin Basak Akbas mit 6-4 2-6 6-2 und im ließ auch Halbfinale der Russin Anastasia Sysoeva (14) mit 4-6 6-4 und 6-1 keine wirkliche Siegchance.

Im Finale allerdings machte sich dann die Handgelenksverletzung so richtig bemerkbar und zwang Arabella dazu auf die beidhändige Rückhand zu verzichten und stattdessen die Rückhand als Slice zu spielen. Ihre an zwei gesetzte türkische Gegnerin Betina Tokac wusste das weidlich zu nutzen und fügte Koller eine bittere 6-2 6-0 Niederlage zu.

In das Doppel startete Arabella diesmal mit der Österreicherin Anita Gavran und war an 5 gesetzt. Einem „Bye“ in Runde eins und einem 6-2 6-2 im Achtelfinale gegen Eda Arli und Zeynep Demirbas (TUR), folgte das Aus im Viertelfinale. Die Russinnen Sophie Muntean und Anastasia Sysoeva siegten mit 6-4 und 6-3.

Einzel-Finale: Betina Tokac (TUR/2) vs Arabella Koller (1. STC Stiegl/6) 6-2 6-0.

Top Themen der Redaktion