Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseTurniere

3. September 2020
Annemarie "Annamirl" Moser ist für jede Überraschung gut

Die "Jahrhundert-Schifahrerin" erobert Vereinsmeisterschaft

Siegerehrung des TC Kleinarl v.l. Obmann Thomas Lixl, Daniela Langegger (Finalistin), Annemarie Moser (Siegerin), Lisa Baldauf, Martine Andexer jeweils 3. und Bürgermeister Wolfang Viehhauser

"Wahrscheinlich merkt man noch das Kämpferherz aus der aktiven Karriere", das sagte Annemarie Moser nach ihrem Triumph bei den Clubmeisterschaften des TC Kleinarl. Sie ist zwar schon 67, aber leiser braucht sie deshalb nicht zu sein.

In einem wahren Marathonfinale, in dem sie den ersten Satz ihrer Gegnerin Daniela Langegger mit 3-6 überlassen musste, startete sie eine furiose Aufholjagd, erreichte mit 6-3 den Satzgleichstand und hatte schlussendlich die paar Körndl mehr zur Verfügung, die Langegger fehlten. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Fight gingen beide Damen an ihre Grenzen. Annemarie Moser, die ihrer Tochter Marion zuliebe das Damenteam des TC Kleinarl in der STV-Mannschaftsmeisterschaft verstärkte und so wieder zum Tennissport zurückfand, erwies sich als die etwas stäkere Spielerin und holte sich den Finalsatz mit 7-5. Den bislang letzten Clubmeistertitel fuhr Moser 1981 ein, da hatte sie gerade ihre Profikarriere beendet. 

"Die Jungen spielen technisch viel besser als ich, aber über das Laufen und Kämpfen kann ich noch mithalten", meinte Moser -fit wie ein Turnschuh- danach und will in Zukunft nur mehr im Dooppel antreten. 

Ortsmeisterin Annemarie Moser mit Ortsmeister Markus Althuber (v.r.)

Top Themen der Redaktion