Zum Inhalt springen

Verbands-Info

2 x HALBFINALE FÜR JAKOB AICHHORN BEI DEN ÖSTERREICHISCHEN MEISTERSCHAFTEN U14

Das engagierte Training von Jakob Aichhorn während der letzten Monate hat sich voll und ganz ausgezahlt! Der Spieler vom TC GM-Sports Anif darf sich über einen schönen Erfolg freuen: Bei den Österreichischen Meisterschaften U14 im Tenniscenter La Ville in Wien schaffte er es sowohl im Einzel als auch im Doppel bis ins Halbfinale. Das Foto zeigt Jakob mit Turnierleiter Robert Heiß und Doppelpartner Gregor Ramskogler (v.l.n.r).

An Rang 8 gesetzt kam er gegen den „Lucky Loser“ Philipp Gratzer nicht ins Schwitzen und überzeugte mit einem klaren 6:0 6:1 Sieg. Im Achtelfinale traf er auf den nächsten Qualifikanten, den Steirer Sebastian Kurzmann, den er mit 6:2 6:4 aus dem Bewerb warf. Im Viertelfinale wartete sein Doppelpartner, der Oberösterreicher Gregor Ramskogler, auf ihn. Die Partie gegen die Nr. 4 des Turniers gestaltete sich überaus spannend und Jakob ging schließendlich mit einem 6:4 6:7 6:4 vom Platz.
Sein Erfolgslauf wurde erst im Halbfinale vom späteren Sieger Gabriel Huber (TTV) gestoppt. Im Doppel war es im Halbfinale das auf 1 gesetzte Doppel Schranz/Pfanner, das den Titelhoffnungen leider ein Ende setzte.

Jakob, zurzeit Nr. 9 der U14-Rangliste, peilt als Ziel für 2012 die Top 5 an. Außerdem liegt sein heuriger Schwerpunkt auf den internationalen ETA Turnieren und der Etablierung in der ETA Rangliste.

Bei den Mädchen war aus Salzburger Sicht nur die Österreichische Meisterin U12, die 11-jährige Araballa Koller vom WTC Großgmain, am Start. Sie schaffte es trotz des Altersunterschiedes von 2 Jahren unter die besten Acht. Im Viertelfinale musste sie die Überlegenheit der auf 2 gesetzten Caroline Ilowska (WTV) anerkennen und sich mit 3:6 0:6 geschlagen geben.

Beide Tennistalente gehören seit 2009 dem Salzburger Landeskader unter der Leitung von Landesverbandstrainer Mag. Hubert Zoffl an.

Top Themen der Redaktion