Zum Inhalt springen

Bundesliga

10. Juni 2018
2. Bundesliga: Bergheim siegt, Koppl-Abschied mit Niederlage

Bergheim holt Auswärtssieg dank drei gewonnener Doppelpartien

Gabriel Schmidt hatte sehr oft übermächtige Gegner zu bekämpfen, er tat es mit Bravour ©Privat

Der Union TC Salzburg Bergheim ließ den TV Hochwolkersdorf auf dessen Anlage vor allem in den Doppelpartien alt aussehen und rückte in der Tabelle auf Rang drei vor. Der UTC Koppl, der in der letzten Runde spielfrei ist, verabschiedete sich aus der 2. Bundesliga mit einer Niederlage in Gratkorn.

Union TC Salzburg Bergheim ist auf dem besten Weg, das Ergebnis des Vorjahres (4. Platz mit 14 Punkten) zu toppen. Denn in der letzten Runde treffen die Bergheimer zuhause auf den TK Gratkorn, während der Rivale um Platz drei, TV Hochwolkersdorf, beim heimstarken TC Haydnbräu St. Margarethen zu Gast ist. Der Union TC Salzburg Bergheim entführte aus Hochwolkersdorf mit dem 6-3 Sieg 2 wichtige Punkte. Vor allem in den Doppelpartien, zeigten die Bergheimer ihre ganze Macht und überließen den Niederösterreichern keinen Punkt. Für Bergheim scorten Farnleitner, Kesthely und Noppinger bzw. Khomentovskiy/Kesthely, Farnleitner/Bartmann und Lucas Jedlicka/Michael Noppinger.

Der UTC Koppl erlitt dagegen bei seiner Abschiedsvorstellung beim TK Gratkorn eine deftige 1-8 Pleite. Den einzigen Punkt der Flachgauer eroberte, der in dieser Saison „leidgeprüfte“, Gabriel Schmidt. Er schlug den Slowenen Nik Razborsek (ATP 658) in einer hochdramatischen Hitzeschlacht mit 5-7 6-4 und
7-5. Schmidt, der während der acht Runden jeweils Top-500-Spieler „serviert“ bekam, schlug immerhin Spieler, die in der ATP-Weltrangliste weit vor ihm (ATP 1197) platziert sind: Matvey Khomentovskiy (ATP 1062), Matthias Haim (ATP 488) und am Samstag Razborsek. Die Gegner, denen er unterlag, rangieren alle unter den Top-500 der Welt: Elmar Ejupovic (479), Danylo Kalenichenko (466), David Pichler (421) und Mate Delic (402). Nur der Deutsche Dominik Boehler ist 711 der Weltrangliste.

Top Themen der Redaktion

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.