3. Turnier des Salzburger Wintercups

Nadja Ramskogler gewinnt bei den Damen! Neues Siegergesicht bei den Herren!

im Bild v. l.: Westreicher, Baumgartner, Ramskogler, Mandl

EIN NEUES SIEGERGESICHT BEIM TENNIS-WINTERCUP
Nadja Ramskogler „rettet“ Salzburgs Ehre

Der Herrenbewerb des 3. Turniers im Rahmen des 36. Salzburger Tennis-Wintercups 2016/2017 sah ein neues Siegergesicht! Der Deutsche Yannick Stephan Born, der für den TC Purkersdorf (NÖ) spielt, besiegte im Finale den an eins gesetzten Matthias Haim (T). Bei den Damen rettete Nadja Ramskogler die Ehre Salzburgs und fuhr ihren bereits dritten Titel in dieser Hallensaison ein.

Erstmals fand sich kein Salzburger Spieler im Finale wieder. Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl/3), erreichte das Halbfinale  und schied gegen den topgesetzten Tiroler Matthias Haim in zwei Sätzen aus. Das zweite Halbfinale bestritten der ungesetzte Yannick Stephan Born (NÖ) und der Tiroler Mick Veldheer. Born, der 2,07 Meter-Riese, der sehr stark an den Amerikaner John Isner erinnert, brachte Veldheer mit seinem Service „aus dem ersten Stock“ und seiner Reichweite am Netz, schier zur Verzweiflung.

Im Finale musste dann auch Turnierfavorit Matthias Haim einsehen, dass der Beute-Niederösterreicher ganz schwer zu spielen ist. Der Tiroler gab sein Bestes, das aber an diesem Abend nicht ausreichte, um Born in Verlegenheit zu bringen.

Die Salzburger Spieler hatten mit dem Ausgang des Turniers nichts zu tun, obwohl Patrick Eichler (TC Hallwang), Gregor Ramskogler (TC GM-Sports Anif/6) und Daniel Geib (Bergheim/2) das Viertelfinale erreichten. Die Youngsters Benedikt Emesz (1. STC Stiegl) und Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt) haben in die allgemeine Klasse „hineingeschnuppert“ und sind natürlich noch nicht so weit. Emesz gewann seine Erstrundenpartie gegen Stefano Pyringer 7-5 7-6, während Neumayer gegen Geib kein Land sah.

Bei den Damen gab es dagegen einen versöhnlichen Abschluss des Tennisjahres 2016: Nadja Ramskogler (GM-Sports Anif/4) holte sich den Turniersieg durch einen Zweisatzsieg über Ines Baumgartner (NÖ/2). Besonderes Pech hatte die Kärntnerin Jana Weiss (3), die zu ihrem Halbfinale wegen einer, in der Nacht aufgetretenen Magen-Darminfektion, nicht antreten konnte. Dalila Klokic (ESV ASKÖ Saalfelden/8) schaffte den Sprung ins Viertelfinale, der große Rest der Salzburgerinnen schied vorher aus!

Ergebnisse - Herren Halbfinale: Matthias Haim (T/1) v Jakob Aichhorn (1. STC Stiegl/3) 6-4 6-3, Yannick Stephan Born (NÖ) v Mick Veldheer (T/4) 6-3 6-1, Finale: Born v Haim 6-4 7-6(1); 
Damen Halbfinale: Nadja Ramskogler (TC GM-Sports Anif/4) v Elisabeth Kölbl (ST) 1-6 7-5 7-6(2), Ines Baumgartner v Jana Weiss (K/3) wo.; Finale: Ramskogler v Baumgartner 6-4 6-2.

Text: Peter Bazzanella
Foto: Peter Bazzanella

Top Themen der Redaktion